Architektur - mehr als nur das Ziel

architektur

Komplexe Anwendungsarchitekturen - hohe Aufwände

Die Anwendungslandschaft ist über viele Jahre hinweg historisch gewachsen und ist durch eine Vielfalt von unterschiedlichen Technologien und Redundanzen gekennzeichnet. Die Einführung neuer Anwendungen und die Erweiterung bestehender Anwendung ist ohne erhebliche Aufwände meist nicht machbar.

Klares Ziel – Optimierung der Gesamtarchitektur

Seit langem ist die Überführung der bestehenden Anwendungslandschaft in ein erweiterbares und wartbares System aus Anwendungskomponenten das Ziel. Einige Unternehmen haben sich diesem Thema mit punktuellen Lösungsansätzen angenommen. Jedoch führt dieses Vorgehen meist nicht zu den gewünschten nachhaltigen Effekten. Die Kosten für Betrieb und Wartung der existierenden Anwendungslandschaft sind zu hoch und reduzieren den Spielraum für Investitionen. Und die Anforderungen der Anwender nach umfassender Geschäftsprozessunterstützung und Rekonfigurierbarkeit der Anwendungslandschaft nehmen weiter zu. Die Einführung neuer Technologien und Wiederverwendung vorhandener Systeme führt auch nur vereinzelt zu nachhaltiger Besserung. Diese Maßnahmen können ein geeigneter Schritt sein, jedoch liefert erst die Optimierung der Gesamtarchitektur die notwendigen Voraussetzungen.

Betriebsarchitektur - proaktiv & umfassend

Die Betriebsarchitektur ist der Ausgangspunkt für die Optimierung der Betriebsführung und der Betriebskosten. Das Zielsystem für die Optimierung der Gesamtarchitektur wird von der Einführung von Servicevereinbarungen und Ausrichtung der betrieblichen Abläufe entlang etablierter Vorgehensmodelle - wie z.B. ITIL – festgelegt. Der Übergang von einer meist reaktiven Betriebsführung zu proaktivem Systembetrieb ist mit neuen Herausforderungen für die Architektur verbunden. Um auch den Anforderung aus der Businessperspektive - den Endanwendern - gerecht zu werden, ist der Abgleich mit den Anforderungen der fachlichen Perspektive unumgänglich.
Impressum | Datenschutz | © 2015